Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.
Pressemitteilungen

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen


Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2017
AD1 media · 911288 | 1

Wählen Sie aus folgenden Themenbereichen:

Arbeit
Barrierefreiheit
Bildung
Familie
Freizeit
Gesundheit
Leben
Selbsthilfe
Jubiläum 50 Jahre LVKM
Gesamtauswahl

Zum Reinhören:

„Experten in eigener Sache“ (Menschen mit Behinderung, Mütter und Väter behinderter Kinder) und Experten aus Medizin, Pädagogik, Politik, Verwaltung und Wissenschaft sowie „Menschen wie Du und ich“ erzählen, was sie freut, was sie bewegt, was sie bedrückt. Hören Sie rein!



Un poquito cantar („Sing ein bisschen...“, südamerikanisches Volkslied)

Beitrag vom 15.10.2016 zum Themenkreis Jubiläum 50 Jahre LVKM, Länge 03:36

Was braucht man für ein gelungenes Geburtstagsfest? Ein bisschen Singen, Tanzen, ein bisschen la,la,la wie ein Kanarienvogel und noch ganz viel mehr. Live-Mitschnitt des Inklusionschors Löffingen unter der Leitung von Annette Scherzinger



„Ich bin schön, wenn ich singe...“

Beitrag vom 15.10.2016 zum Themenkreis Jubiläum 50 Jahre LVKM, Länge 03:20

Live-Mitschnitt des Inklusionschors Löffingen unter der Leitung von Annette Scherzinger



Medley „Barrierefrei - wir sind dabei!“ oder „Der Zug fährt ab.... ohne uns?!“

Beitrag vom 15.10.2016 zum Themenkreis Jubiläum 50 Jahre LVKM, Länge 07:17

Medley über den (noch nicht) barrierefreien Bahnhof Geislingen an der Steige. Live-Mitschnitt des Chors des Stadtbehindertenrings Geislingen an der Steige (STeiGLe) unter der Leitung von Gisela Kohle



50 Jahre Selbsthilfe. Schon viel erreicht - und noch viel mehr vor.

Beitrag vom 15.10.2016 zum Themenkreis Jubiläum 50 Jahre LVKM, Länge 25:12

Eine Zeitreise durch fünf Jahrzehnte Selbsthilfearbeit des Landesverbandes für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg von Jutta Pagel-Steidl



„Zum Geburtstag viel Glück...“

Beitrag vom 15.10.2016 zum Themenkreis Jubiläum 50 Jahre LVKM, Länge 03:47

Live-Mitschnitt eines Geburtstagsständchen des Inklusionschors Löffingen unter der Leitung von Annette Scherzinger zum 50.



„Ohm auf em Berg“

Beitrag vom 15.10.2016 zum Themenkreis Jubiläum 50 Jahre LVKM, Länge 05:40

Einstimmung auf einen Urlaub in den Bergen. Live-Mitschnitt eines Mitmachliedes des Inklusionschors Löffingen unter der Leitung von Annette Scherzinger.



... geschafft! Eröffnung der ersten "Toilette für alle" in Waldkirch und in Baden-Württemberg

Beitrag vom 23.02.2016 zu den Themenkreisen Barrierefreiheit / Leben, Länge 07:40

Am 23. Februar 2016 wurde in Waldkirch (Landkreis Emmendingen) die landesweit erste "Toilette für alle", also eine Rollstuhltoilette mit Pflegeliege und Lifter, feierlich eröffnet. Wir waren live dabei und sprachen mit Michael Lutz, Sprecher des Beirats für Menschen mit Behinderungen in Waldkirch sowie mit Oberbürgermeister Roman Götzmann.



Inklusion ohne "Toilette für alle"? Undenkbar!

Beitrag vom 02.11.2015 zu den Themenkreisen Barrierefreiheit / Leben, Länge 04:34

Einen Stadtbummel mit der ganzen Familie? Für Petra Riegler aus Nürtigen hat dies Seltenheitswert. Der Grund: ihre Tochter Maike sitzt im Rollstuhl und braucht Windeln. Um diese unterwegs zu wechseln, braucht die Familie einen Ort zum Wechsel, eine "Toilette für alle" - ein Rollstuhl-WC mit Liege und mehr. Jutta Pagel-Steidl traf Petra Riegler am 2. November 2015. Inklusion ohne "Toilette für alle"? Undenkbar!



„Teilhabe braucht Gesundheit. Zwischen Anspruchen der UN-Behindertenrechtskonvention, Kostendämpfung und Wirklichkeit“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:57

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Dr. med. Lotte Habermann-Horstmaier MPH, Leiterin des Villingen Institute of Public Health der Steinbeis-Hochschule Berlin - Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


„Medizinische Versorgung von Menschen mit schweren Behinderungen – eine Herausforderung für Krankenhäuser.“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 07:04

Was können allgemeine Krankenhäuser leisten? Oder braucht es Spezialkrankenhäuser für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen? Darüber spricht Jutta Pagel-Steidl mit Dr. med. Jürgen Kolb, Arzt für Neurologie und Psychiatrie, Leiter der St.-Lukas-Klinik in Meckenbeuren. - Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


„Was können die Medizinischen Zentren für erwachsene Menschen mit schweren Behinderungen (MZEB) als neue Elemente der Gesundheitsversorgung leisten?“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:11

Die Sozialpädiatrischen Zentren (SPZ) machen es vor: dort arbeitet ein interdisziplinäres Team zusammen, mit Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen optimal zu versorgen. Doch wie geht es weiter, wenn die Kinder volljährig sind? Können die neuen MZEB die bisherigen Versorgungslücken ausfüllen? Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Dr. med. Andreas Oberle, Kinder- und Jugendarzt, Ärztlicher Direktor Sozialpädiatrisches Znetrum, Olgahospital Klinikum Stuttgart.- Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


„Menschen mit Behinderungen im Krankenhaus – ein Stuttgarter Projekt stellt sich vor“

Beitrag vom 07.10.2015 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:41

Joachim Ziegler leitete von 2013 bis 2015 das Projekt „Menschen mit Behinderung im Krankenhaus“ von bhz und Diakonie-Klinikum Stuttgart. Er berichtet über Erfahrungen, Ergebnisse und Erwartungen an die Politik. - Tagung am 7.10.2015 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Singen ist gesund, macht fröhlich und steckt an!"

Beitrag vom 23.09.2014 zu den Themenkreisen Freizeit / Leben, Länge 06:19

Annette Scherzinger ist Musiktherapeutin, und hat in Löffingen einen Inklusionschor für Menschen mit und ohne Behinderung gegründet. Unter ihrer Leitung wird nun einmal im Monat gemeinsam gesungen. Am Rande des 50-jährigen Jubiläums des Vereins Lebensheimat am 29. Juni 2014 sprach Jutta Pagel-Steidl mit Annette Scherzinger über diesen besonderen Gute-Laune-Chor. Inklusion kann so einfach sein...



"Ich bin schön, wenn ich singe ..."

Beitrag vom 23.09.2014 zu den Themenkreisen Freizeit / Leben, Länge 03:53

Live-Mitschnitt eines Auftritts des Löffinger Inklusionschores unter der Leitung von Annette Scherzinger bei der Tagung "Alle inklusive?! - Arbeit und Beschäftigung von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen" am 23. September 2014 in Stuttgart



"Epo i tai tai" - Die große Flut kam, doch wir sind alle davongekommen (stammt von den Maoris aus Neuseeland)

Beitrag vom 23.09.2014 zu den Themenkreisen Freizeit / Leben, Länge 00:57

Live-Mitschnitt eines Auftritts des Löffinger Inklusionschores unter der Leitung von Annette Scherzinger bei der Tagung "Alle inklusive?! - Arbeit und Beschäftigung von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen" am 23. September 2014 in Stuttgart



"Aska Devla" - Ein Loblied an die Mutter - auch an die heilige Maria (Liedgut der Sinti und Roma)

Beitrag vom 23.09.2014 zu den Themenkreisen Freizeit / Leben, Länge 03:31

Live-Mitschnitt eines Auftritts des Löffinger Inklusionschores unter der Leitung von Annette Scherzinger bei der Tagung "Alle inklusive?! - Arbeit und Beschäftigung von Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen" am 23. September 2014 in Stuttgart



"Gut arbeiten in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen – am Beispiel des WfbM-Außenarbeitsplatzes Buchladen in Reutlingen"

Beitrag vom 23.09.2014 zum Themenkreis Arbeit, Länge 04:05

Helga Vazquez im Gespräch mit Bettina Heuer, Leiterin des "Referats Berufliche Bildung und Qualifizierung, fachliche Steuerung und Koordination" bei der LWV.Eingliederungshilfe gGmbH.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Ziel ist es, Arbeit für alle Menschen möglich zu machen."

Beitrag vom 23.09.2014 zum Themenkreis Arbeit, Länge 02:12

Helga Vazquez im Gespräch mit Prof. Dr. Karin Terfloth, PH Heidelberg, Leitung der Außenstelle Landeslehrerprüfungsamt, Sonderpädagogik und im Leitungsteam Lernwerkstatt Inklusion.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Inklusion gelingt! Wie Unternehmen Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung erfolgreich gestalten können"

Beitrag vom 23.09.2014 zum Themenkreis Arbeit, Länge 03:53

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Branko Schmidt-Bachaly, Nagold, Projektleiter Inklusionskompetenz der IHK Nordschwarzwald.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Erwerbsarbeit ist ein Zugang zur Teilhabe."

Beitrag vom 23.09.2014 zum Themenkreis Arbeit, Länge 01:02

Helga Vazquez im Gespräch mit Paul Schobel, Böblingen, ehemaliger Leiter des „Fachbereichs Betriebsseelsorge in der Diözese Rottenburg-Stuttgart“ und Moderator der Sendung „Anstöße“ im SWR1 und SWR4 über das Thema „Arbeit und Teilhabe – Rechte und Würde der Erwerbsarbeit aus theologischer Sicht“.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Interview mit Andrea Rothfuss

Beitrag vom 05.08.2014 zu den Themenkreisen Barrierefreiheit / Freizeit, Länge 07:30

"Sport sollte in erster Linie Spaß machen", sagt Andrea Rothfuss. Sie hat 2014 bei den Winter-Paralympics in Sotschi Gold im Slalom gewonnen. Die 25jährige Athletin ist in Loßburg im Schwarzwald "ganz normal" aufgewachsen. "Das Einzige, was ich nicht kann, ist etwas in die linke Hand zu nehmen." Seit Geburt fehlt ihr die linke Hand und ein Teil des Unterarms. Im Juli 2014 ist sie als Botschafterin der AKTION MENSCH bei deren Sommertour unterwegs. In Bad Saulgau ging es darum, wie Barrierefreiheit in einer Kleinstadt umgesetzt werden kann. Jutta Pagel-Steidl sprach mit Andrea Rothfuss über Barrierefreiheit, Inklusion und Sport.



Alle inklusive! - Singen macht fröhlich!

Beitrag vom 29.06.2014 zum Themenkreis Freizeit, Länge 06:03

Gemeinsames Singen verbindet, lockert, befreit, erfreut das Herz und ist gesund! In Löffingen trifft sich einmal im Monat der Inklusionschor unter der Leitung von Musiktherapeutin Annette Scherzinger. Alle können beim offenen Singtreff für Menschen mit und ohne Behinderung mitmachen. Annette Scherzinger im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl.



"Im Mittelpunkt steht die Selbstbestimmung."

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 03:30

In Österreich gibt es die Einrichtungen der Behindertenhilfe und die der Altenhilfe. Menschen mit basalem Unterstützungsbedarf werden aufgrund ihres hohen Pflegebedarfes meist in Einrichtungen der Altenhilfe versorgt. HABIT Wien geht seit etwa 10 Jahren einen anderen Weg. Geschaffen werden gemeindeintegrierte Wohnmöglichkeiten für jeweils 8 - 10 Menschen mit Behinderungen, die von multiprofessionellen Teams ganzheitlich begleitet werden. Im Aufbau ist auch die Begleitung behinderter Menschen in Familien. Im Mittelpunkt steht die Selbstbestimmung der Menschen mit Behinderung. Wie das konkret abläuft, berichtet Wolfgang Waldmüller, der Geschäftsführer von HABIT Wien.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Wohnen wie andere - unterstütztes Wohnen in einer Hausgemeinschaft."

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 05:59

Reinhold Scharpf stellt im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl das Wohnkonzept des unterstützten Wohnen in einer Hausgemeinschaft vor. In Kempten bietet der Körperbehindertenverein Allgäu das unterstützte Wohnen an. Er gibt dabei Einblicke, wie die Hausgemeinschaft im Alltag organisiert und finanziert wird. Die Bewohner sind sehr zufrieden und manches Mal fühlen alle die Schmetterlinge im Bauch.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Wenn Du zuhause bleiben willst, zieh´ um!"

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 02:02

Seit vielen Jahren ist Margret Oelhoff in der Eltern-Selbsthilfe behinderter Menschen aktiv. Als Vorsitzende der Bürgerstiftung Ettenheim hat sie maßgeblich dazu beigetragen, dass Wohnraum für Menschen mit Behinderungen mitten in der Stadt geschaffen wurde. Das Projekt wurde beim Landesinklusionspreis Baden-Württemberg 2014 mit dem 2. Preis in der Kategorie "Wohnen" ausgezeichnet.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Manche Kinder brauchen 24 Stunden am Tag eine hochqualifizierte Begleitung."

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 02:49

Dr. Friedemann Lindmayer ist Facharzt für Kinderheilkunde und leitet das sozialpädagogische Wohnheim der Reha Südwest in Karlsruhe. In der Wohneinrichtung dreht sich alles um Kinder und Jugendliche mit schweren Behinderungen, die 24 Stunden am Tag eine hochqualifizierte Begleitung brauchen. Dabei geht es auch um das körperliche Wohlbefinden. Er appelliert daran, die besonderen Bedürfnisse dieser Menschen mit Behinderungen nicht in der sog. Inklusionsdebatte zu vergessen. Sie gehören ebenso zu einer inklusiven Gesellschaft.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Wir brauchen Räume, die Inklusion ermöglichen."

Beitrag vom 18.09.2013 zu den Themenkreisen Barrierefreiheit / Leben, Länge 02:42

Ulrike Jocham aus Stuttgart ist Architektin und Heilerziehungspflegerin. Im Gespräch mit Helga Vazquez macht sie deutlich, dass Barrierefreiheit und Universal Design eine Chance für alle ist. Sie berichtet, welche Vorteile schwellenlose Türen und Markierungen an Treppen für alle bieten und so Inklusion voranbringen.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Menschen mit Behinderungen sind Mit-Bestimmer"

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 05:02

Ute Dybisbanski ist leitet das Werner-Hülstrunk-Haus in Mannheim. Im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl gibt sie Einblicke in den Alltag des Wohnheimes. "Alltag miteinander leben" steht im Mittelpunkt. Menschen mit Behinderungen, Eltern und Mitarbeiter gestalten miteinander den Alltag im Haus. Wichtig ist dabei auch das Miteinander im Stadtteil. Dazu gehört im Einzelfall auch das Mitgestalten des Karnevalumzugs in der Narrenhochburg Mannheim.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Jeder Mensch hat das Recht, so zu wohnen wie er will."

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 04:43

Der Trierer Rechtsanwalt Andreas Conrad ist aufgrund seiner Behinderung im Alltag selbst auf Assistenz angewiesen. Daher verfügt er über einen großen Erfahrungsschatz. Im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl weist er darauf hin, dass seit Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention der sog. Mehrkostenvorbehalt in der Sozialhilfe nicht mehr gilt. Er empfiehlt daher Betroffenen, im Einzelfall eine Ablehnung des Sozialamtes durch Gerichte überprüfen zu lassen.
Sabine Kaufmann arbeitet beim Verein Palais in Trier im "Case management". Sie hilft Menschen mit Behinderung, die ihr Leben selbstbestimmt mit einem Persönlichen Budget organisieren.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Kunst kennt keine Grenzen - WickelDinger von Ralf Betz

Beitrag vom 18.09.2013 zu den Themenkreisen Freizeit / Leben, Länge 03:49

Seit Ralf Betz aus Mannheim im Wohnheim für behinderte Menschen lebt, ist er in seiner Freizeit künstlerisch tätig. Mit leeren Brillenetuis fing alles an, erinnert sich seine Mutter Irene Betz im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl. Diese wurden mit Tesa umwickelt und dadurch in die richtige Form gebracht. Ralfs größter Erfolg war eine Ausstellung seiner "WickelDinger" in Mannheim. In Stuttgart präsentierte er seine Objekte bei der Tagung "... so wollen WIR wohnen" des Landesverbandes am 18. September 2013 in Stuttgart. Die Blockflöte ist das schwerste Objekt und wiegt rund 1,8 kg.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Nicht bis zum Tag X warten, sondern frühzeitig die richtige Wohnform suchen!"

Beitrag vom 18.09.2013 zum Themenkreis Leben, Länge 05:43

Irene Betz aus Mannheim berichtet im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl über ihre Erfahrungen bei der Suche nach der richcten Wohnform für ihren Sohn Ralf. Ralf lebt seit 2001 im Werner-Hülstrunk-Haus, einem Wohnheim für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung. Der Auszug ihres Sohnes verschafft Irene Betz neue Freiräume für Engagement. Und Ralf hat sich im Wohnheim weiterentwickelt. Beide schätzen sie, dass der Wechsel vom Elternhaus nicht abrupt erfolgt sondern über Jahre begleitet wird. Ihr Tipp für andere Eltern: sich mit anderen Eltern austauschen, vernetzen, sich engagieren - und nicht bis zum Tag X warten!"

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"30 Jahre alle unter einem Hut"

Beitrag vom 30.06.2013 zum Themenkreis Bildung, Länge 05:33

Seit 1983 besuchen Kinder mit und ohne Behinderung den Regenbogenkindergarten in Mannheim. Am 30. Juni 2013 wurde groß gefeiert. Geschäftsführerin Eva-Maria Wittmann berichtet im Gespräch mit Jutta Pagel-Steidl, wie das Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderung im vorschulischen Bereich gelingen kann.



"... ohne reden leben ..."

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 06:06

Ulrich Schütze aus Stuttgart erzählt im Gespräch mit Helga Vazquez, wie es im Alltag ist, ohne Lautsprache zu leben. - Tagung "Kommunikation" am 19.09.2012 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"... ohne reden leben ..."

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 07:00

Udo Witteck aus Pforzheim beschreibt im Gespräch mit Helga Vazquez, wie die Familie die Tochter Ute, die nicht sprechen kann, im Alltag begleitet. Gemeinsam suchen sie Wege, die Kommunikation zu vereinfachen. - Tagung "Kommunikation" am 19.09.2012 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Jeder darf so sprechen wie er kann." Das sagt die UN-Behindertenrechtskonvention.

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 01:26

Helga Vazquez im Gespräch mit Prof. Dr. Georg Renner von der Katholischen Hochschule Freiburg. - Tagung "Kommunikation" am 19.09.2012 in Stuttgart.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Wie können wir mit Menschen, die nicht reden können, ins Gespräch kommen?"

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 01:47

Helga Vazquez im Gespräch mit Sören Bauersfeld, der Sonderschullehrer mit dem Schwerpunkt Körperbehindertenpädagogik ist und an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg lehrt. - Tagung am 19.09.2012 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"... endlich erwachsen!" - In Kindergarten und Schule gehört Unterstützte Kommunikation längst zum Alltag. Im nachschulischen Bereich gibt es jedoch noch erhebliche Lücken.

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 05:45

Helga Vazquez im Gespräch mit Anja Göttsche, Dipl.-Pädagogin und Sprrtachtherapeutin. Sie leitet die Beratungsstelle "Unterstützte Kommunikation" der Reha Südwest in Bruchsal. - Tagung "Kommunikation" am 19.09.2012 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Nein" sagen auch ohne Lautsprache - oder wie Selbstbehauptung auf vier Rädern oder zwei Beinen aussehen kann ...

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 03:49

Helga Vazquez im Gespräch mit den beiden Selbstbehauptungstrainerinnen Borghild Strähle und Barbara Götz aus Tübingen. - Tagung "Kommunikation" am 19.09.2012 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Lasst uns miteinander reden ..." - Alles über den "Talker"-Stammtisch in Karlsruhe, über Skype und wie man den Talker zum Sprechen bringt ...

Beitrag vom 19.09.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 08:57

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Annabelle Schmidt, die zum Sprechen einen Talker nutzt und Markus Knab, der Sonderschullehrer an der Ludwig-Gutmann-Schule in Karlsbad-Langensteinbach und dort für Unterstütze Kommunikation zuständig ist.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


AKTION MENSCH bewegt - und lädt zum inklusiven Tanzen ein

Beitrag vom 05.09.2012 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 03:28

Mitschnitt des Beitrags von SWR 4 Baden-Württemberg - Studio Stuttgart - am 5. September 2012 über die Städtetour der AKTION MENSCH auf dem Kronprinzplatz in der Stuttgarter Innenstadt. Was Inklusion bedeutet und woran es manchmal noch hakt, erfahren Sie hier.



"Gestatten: mein Name ist Ehler, Jens Ehler."

Beitrag vom 27.04.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 01:31

Jens Ehler aus Sinsheim, der als Mensch mit Behinderung bereits an zwei Zukunftskonferenzen teilgenommen hat, stellt sich vor. Livemitschnitt bei der Tagung am 27.4.2012

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Ich bin jung und will junge Leute um mich haben!"

Beitrag vom 27.04.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 06:00

Jens Ehler erzählt, wen er zu seinen Zukunftskonferenzen eingeladen hat und wen nicht. Seine Mutter Ulrike Ehler ergänzt den Bericht. Livemitschnitt bei der Tagung am 27.4.2012.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Ich habe angefangen, an mich zu glauben."

Beitrag vom 27.04.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 05:42

Jens Ehler beschreibt, wie wichtig es ist, den Träumen und Albträumen Raum zu geben und sich auf seine Stärken zu besinnen. Seine Mutter Ulrike Ehler liest ergänzend die Träume seiner Gäste sowie seine eigenen Träume und Stärken vor. Livemitschnitt der Tagung am 27.4.2012

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"... was für einen Schatz wir in unserer Familie haben."

Beitrag vom 27.04.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 00:42

Ulrike Ehler, wie sie die erste Zukunftskonferenz ihres Sohnes als Mutter erlebt hat und wie wichtig Jens für die Familie ist. Livemitschnitt der Tagung am 27.4.2012

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Ich bin der Bestimmer - und das ist Spitze!"

Beitrag vom 27.04.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 03:45

Jens Ehler berichtet, wie sich sein Leben nach den Zukunftskonferenzen verändert hat. Das Besondere für ihn ist: er ist nun der Bestimmer! Livemitschnitt der Tagung am 27.4.2012

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Ich möchte meinen eigenen Weg gehen, leben, wo und wie ich möchte."

Beitrag vom 27.04.2012 zum Themenkreis Leben, Länge 03:45

Jens Ehler will seinen eigenen Weg gehen und überlegt, wo und wie er wohnen, arbeiten und seine Freizeit verbringen kann. Er ist mutiger geworden und freut sich über die bereits erzielten Fortschritte. Es geht zielstrebig voran.
Seine Mutter Ulrike Ehler ergänzt den Erfahrungsbericht aus der Sicht der Mutter. Livemitschnitt der Tagung am 27.4.2012.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"...es war gut so, wie es war!"

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Familie, Länge 00:43

Ursula Weh, Kinderkrankenschwester und Mutter einer behinderten Tochter Alexandra, die Anfang 2010 verstorben ist, berichtet aus ihrem Familienalltag. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Geht nicht, gibt´s nicht: mein steter Kampf gegen Barrieren im Kopf."

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Leben, Länge 02:26

Helga Vazquez im Gespräch mit Willi Rudolf, Unternehmer, Familienvater, Kommunalpolitiker, Vorsitzender des Landesverbandes Selbsthilfe Körperbehinderter sowie stellvertretender Vorsitzender der LAG selbsthilfe Baden-Württemberg. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Basale Stimulation - individuelle Möglichkeiten zur Schmerzerfassung und Schmerzbewältigung."

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:26

Helga Vazquez im Gespräch mit Beate Truckses, Lehrerin für Pflegeberufe, Trainerin für Basale Stimulation am Klinikum Ludwigsburg-Bietigheim. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Schmerz und Schmerztherapie bei Kindern mit Behinderungen aus medizinischer Sicht."

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:37

Helga Vazquez im Gespräch mit Dr. Jörg Nirmaier, Facharzt für Anästhesie am Klinikum Stuttgart-Olgahospital (Zentrum der pädiatrischen Maximalversorgung der Stadt Stuttgart; derzeitige klinische Schwerpunkte: Kinderanästhesie und Kinderschmerztherapie). - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Umgang mit Schmerz und Leid aus theologischer Sicht.

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 03:40

Helga Vazquez im Gespräch mit Pfarrer Timmo Hertneck, Vater eines behinderten Sohnes, evangelischer Gemeindepfarrer in Stuttgart-Feuerbach und Vorstandsvorsitzender des bhz Stuttgart - Tagugn am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


"Schmerz macht einsam. Was ist in der Schmerztherapie durch Naturheilkunde möglich?"

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:45

Helga Vazquez im Gespräch mit Rolf Heine, Krankenpfleger an der Filderklinik, Vorstandsmitglied im Verband für Anthroposophische Pflege in Deutschland und im Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Ernährung und Schmerz: gibt es einen Zusammenhang?

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 09:08

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Dr. Thomas Heigele, Facharzt für Pädiatrie am Klinikum Stuttgart - Olgahospital, Zentrum der pädiatrischen Maximalversorgung der Stadt Stuttgart. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Schmerz und Kommunikation. Wie teile ich Schmerzen mit, wenn ich nicht reden kann?

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:58

Helga Vazquez im Gespräch mit Anja Göttsche, Diplom-Pädagogin und Sprachtherapeutin bei der Reha Südwest gGmbH, Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation in Bruchsal. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Schmerz wird individuell erlebt. - Schmerz ist daher eine Herausforderung für Pädagogen.

Beitrag vom 21.09.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:01

Helga Vazquez im Gespräch mit Professor Dr. Andreas Fröhlich, der viele Jahre am Rehabilitationszentrum Westpfalz in Landstuhl tätig war, danach u.a. Professor für Geistigbehindertenpädagogik am Institut für Sonderpädagogik der Universität Koblenz-Landau war. - Tagung am 21.09.2011 in Stuttgart

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Der erste Blick ins Gesicht fällt auf die Zähne.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:29

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ... " am 9. Juli 2011 in Stuttgart erzählte Karin Geiger aus Kohlberg ihre Erfahrungen. Die Mutter einer mehrfachbehinderten Tochter ist gelernte Zahnarzthelferin und legt großen Wert auf die Zahngesundheit aller Familienmitglieder. Zähne richtig putzen, professionelle Zahnreinigung und der regelmäßige Zahnarztbesuch gehören daher ganz selbstverständlich dazu.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Für mich ist eine barrierefreie Zahnarztpraxis absolut notwendig.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:18

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 erzählte Pierre Mayer aus Stuttgart seine Erfahrungen. Für den Rollifahrer ist neben dem regelmäßigen Zähneputzen zuhause wichtig, dass die Zahnarztpraxis stufenlos erreichbar und rundum barrierefrei ist. Die Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg hilft Patienten bei der Suche nach einer barrierefreien Zahnarztpraxis.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Jeder verlorene Zahn ist eine Niederlage.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 03:36

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 in Stuttgart sprach Helga Vazquez mit Zahnarzt Dr. Guido Elsäßer aus Kernen im Remstal. Da Zahnbeläge unweigerlich zu Erkrankungen führen, gibt es nur einen Weg: Zähne putzen, aber richtig! Die tägliche Zahnpflege zuhause wird ergänzt durch eine professionelle Reinigung beim Zahnarzt. Dort ist man auf Patienten mit Handicap vorbereitet, so dass die Angst vor dem Zahnarzt völlig unbegründet ist.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Gesund beginnt im Mund.

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:26

Bei unserer Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 in Stuttgart sprach Helga Vazquez mit Zahnarzt Dr. Elmar Ludwig aus Ulm. Der Vorsitzende des Arbeitskreises Alterszahnheilkunde und Behindertenbehandlung der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg stellte dabei das Konzept vor, wie sich die Zahnärzte auf pflegebedürftige Patienten vorbereiten, denn: "Gesund beginnt im Mund".

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Nie die Zähne schrubben! Nie von vorne putzen!

Beitrag vom 09.07.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 01:46

Bei der Tagung "Ein Koffer voller Zahnbürsten ..." am 9. Juli 2011 in Stuttgart gab Dentalhygienikerin Silvia Reichmann aus Kernen im Remstal Angehörigen und Mitarbeitern in Wohneinrichtungen praktische Tipps, wie man Zähne richtig putzt. Im Gespräch mit Helga Vazquez stellt sie die richtige Technik vor, z.B. den "liebevollen Schwitzkasten". Karin Geiger aus Kohlberg probierte es gleich aus - und war begeistert.

 Beitrag als PDF zum Downloaden und Nachlesen
 


Talentschmiede Stephen-Hawking-Schule: eine Schule mit vielfältigen Angeboten

Beitrag vom 01.07.2011 zum Themenkreis Bildung, Länge 08:36

Zum Schuljahresende 2010 / 11 geht er in den Ruhestand: Direktor Klaus Förster, Schulleiter der Stephen-Hawking-Schule (Schule für Körperbehinderte) und stellvertretender Geschäftsführer der SRH Schulen GmbH in Neckargmünd. Jutta Pagel-Steidl sprach mit ihm über den gemeinsamen Unterricht von Kindern mit und ohne Behinderung, über das Besondere einer UNESCO-Schule und über eine nahezu kreidefreie Schule.



Einblicke: Mit dem Persönlichen Budget am Leben in der Gemeinschaft teilhaben

Beitrag vom 15.04.2011 zum Themenkreis Leben, Länge 04:44

"Keine große Sprünge machen" kann Christine Würz aus Eislingen mit ihrem Persönlichen Budget zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Die Rollstuhlfahrerin ist ständig auf Hilfe Dritter angewiesen und berichtet aus ihrem Alltag. Sie hat den Weg durch den Paragrafendschungel gewagt.



Zur Reha kommt man nur, wenn man sich selber versorgen kann.

Beitrag vom 15.04.2011 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 05:23

Der unbehinderte Zugang zur medizinischen Rehabilitation ist in der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen verankert. Doch gibt es geeignete Einrichtungen für pflegebedürftige junge Frauen im Rollstuhl? Christine Würz aus Eislingen berichtet als selbst Betroffene von ihren Erfahrungen. Abends bereits um 19 Uhr ins Bett gehen zu müssen, ist dabei Teil des erlebten Alltags.



Schwimmen ist gesund und macht Spaß - die Freiheit gönn´ ich mir!

Beitrag vom 31.03.2011 zum Themenkreis Freizeit, Länge 04:43

Im Winterhalbjahr lädt der Spastikerverein Lörrach jeden Samstag zum Schwimmen in das Hallenbad in Maulburg ein. Für körper- und mehrfachbehinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene sowie deren Eltern sind diese Stunden im Wasser ein tolles Erlebnis. Übungsleiter Gert Franke aus Schopfheim gibt Einblicke in das gesunde Freizeitvergnügen.



Amerikanische Studentinnen zu Besuch im Haus Damasina

Beitrag vom 11.03.2011 zum Themenkreis Leben, Länge 04:05

Fröhlicher Gesang erfüllt das Wohnheim des Spastikervereins Offenburg in Schutterwald. Zu Gast sind amerikanische Studentinnen aus North Carolina, die alle selbst in Pflegeberufen arbeiten. Sie sind beeindruckt - auch darüber, dass die Mitarbeiter ganz normale Kleidung tragen. Ein Bericht von Jutta Pagel-Steidl.



Inklusion = Utopie: Faktencheck für Baden-Württemberg
vor der Landtagswahl 2011

Beitrag vom 16.02.2011 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 07:53

Der Verein Selbstbestimmt Leben im Landkreis Ludwigsburg hat zu einer Podiumsdiskussion am 16. Februar 2011 in das barrierefreie Staatsarchiv in Ludwigsburg eingeladen. Im Mittelpunkt stand die Teilhabe von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen. Gebärdendolmetscher waren mit dabei. Rede und Antwort standen: Martin Müller (FDP), Jürgen Walter (GRÜNE), Claus Schmiedel (SPD), Klaus Herrmann (CDU), Hans-Jürgen Kemmerle (LINKE). Ein Beitrag von Helga Vazquez und Jutta Pagel-Steidl.



"Die Herausforderungen annehmen"

Beitrag vom 11.10.2010 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 03:34

Unmittelbar nach der Wahl sprach Jutta Pagel-Steidl mit der neu gewählten Bundesvorsitzenden Helga Kiel aus Kiel über ihre Motivation, sich im Bundesverband zu engagieren.



"... das wollt´ ich Euch geben zum Abschied ..."

Beitrag vom 10.10.2010 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 06:38

Musikalisch verabschiedete Hans Ulrich Karg den scheidenden Bundesvorsitzenden Aribert Reimann sowie das Vorstandsmitglied Martin Eckert offiziell am Vorabend der Vorstandsneuwahlen am 10.10.2010 in Wartaweil am Ammersee.



"Mein letzter Appell: Vergessen Sie nicht, für wen wir das alles machen!"

Beitrag vom 10.10.2010 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 05:28

Ein Kapitän geht von Bord. Nach zehn Jahren gab Aribert Reimann aus Tarp sein Amt als Bundesvorsitzender ab. In bewegenden Worten schilderte er, weshalb eine starke Elternselbsthilfe für Familien mit schwer behinderten Kindern so wichtig ist.



"Fußball baut Brücken" - Wenn Rollifahrer kicken ...

Beitrag vom 30.09.2010 zum Themenkreis Freizeit, Länge 05:25

"Fußball baut Brücken" - Schüler der Schule für Körperbehinderte inKarlsbad-Langensteinbach kicken gemeinsam mit Jugendlichen des SC 1906Neuburgweier. Wenn Rollifahrer kicken, geht die Post ab. Und sogar einFußballtor mit ganz besonderen Maßen wurde in Eigenregie gebaut. EineWanderausstellung mit Fotos wurde am 30. September 2010 im Kultusministeriumin Stuttgart eröffnet. Konrektor Lothar Reisinger im Gespräch mit JuttaPagel-Steidl.



"Fußball baut Brücken" - So sehen Sieger aus ...

Beitrag vom 30.09.2010 zum Themenkreis Freizeit, Länge 02:48

"Fußball baut Brücken" - Jugendleiter Günter Bechtold vom SC 1906Neuburgweier ist Feuer und Flamme, wenn es um das gemeinsame Kicken vonKindern mit und ohne Behinderung geht. Seit 2004 gibt es das gemeinsameFußballspiel mit den Schülern der Schule für Körperbehinderte inKarlsbad-Langensteinbach. Bislang ist es das einzige inklusiveFußballprojekt, erzählte Günter Bechtold bei der Ausstellungseröffnung am30. September 2010.



Leben in einer außergewöhnlichen Situation - Familien mit einem behinderten Kind

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 01:19

Privatdozent Dr. Andreas Eckert von der Hochschule für Heilpädagogik Zürich beschreibt aus der Sicht des Wissenschaftlers bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010, was das Familienleben mit einem behinderten Kind prägt.



Engagement lohnt sich!

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 01:57

Nicht in Systemen denken, sondern den Mensch in den Mittelpunkt nehmen! Christine Rudolf MdL berichtet bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010 über die Vereinbarkeit von Leben mit Behinderung und Politik. Ihr Fazit: Engagement braucht Kraft, aber es lohnt sich!



Bürokratie abbauen - Familien mit behinderten Kindern entlasten

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 02:55

Henrik Riedel von der Bertelsmann-Stiftung fasst bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010 die Ergebnisse einer Studie zum Bürokratieaufwand von Familien mit behinderten Kindern zusammen. Sie kämpfen durchschnittlich 40 Stunden jährlich gegen die Bürokratie.



Auf dem Weg zur familienfreundlichen Gemeinde

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 00:48

Erich Stutzer ist Leiter der Familienforschung beim Statistischen Landesamt Baden-Württemberg. Bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010 berichtet er über Maßnahmen auf dem Weg zur familienfreundlichen Gemeinde.



Mütter stärkt Euch! - Mütterwerkstatt

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 01:54

Gabriele Kall (Aachen) und Gertrud Zürrlein (Hausen bei Würzburg) stellen bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010 die Mütterwerkstatt im Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen vor. Dort vernetzen sich Mütter behinderter Kinder, um sich gegenseitig zu stärken und Mut zu machen.



Großeltern - ruhender Pol in stürmischen Zeiten

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 02:21

Uwe Herbener-Roos ist selbst Großvater und beschreibt bei unsrer Tagung "Familie" am 21.09.2010, welche Bedeutung Oma und Opa für Familien mit behinderten Kindern haben.



Getrennte Wege - alleinerziehende Mütter und Väter mit behinderten Kindern

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 02:33

Sigrid Grantner vom Landesverband Alleinerziehender Mütter und Väter Baden-Württemberg (VAMV) berichtet bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010 über eigene Erfahrungen und welche Hilfen Einelternfamilien mit behinderten Kindern brauchen.



Familien mit behinderten Pflegekindern

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 01:48

Heinz Kuhn hat selbst behinderte Pflegekinder und ist Vertrauensperson des Bundesverbandes behinderter Pflegekinder. Bei unserer Tagung "´Familie" am 21.09.2010 berichtet er aus dem Alltag. Was ist vor der Aufnahme zu beachten? Welche Besonderheiten gibt es, wenn die Pflegekinder volljährig werden?



"Ich schlag mich schon durch"

Beitrag vom 21.09.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 02:41

Dr. Tilmann Kleinau kam als sog. Contergan-Kind mit kurzen, missgebildeten Armen und Beinen zur Welt. Heute ist promovierter Sprach- und Literaturwissenschaftlicher und arbeitet als freier Übersetzer. Sein größtes Hobby ist das Schlagzeug spielen. Bei unserer Tagung "Familie" am 21.09.2010 las er aus seiner Biografie und macht Mut, denn: "ich lebe verdammt gerne!"



Liebe, Partnerschaft und Sexualität - ist das auch etwas für mich?

Beitrag vom 24.07.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 03:34

Wie Roberto S. für sich seine Sexualität entdeckt hat und was es für ihn bedeutet, erzählte er bei einem Wochendseminar am 23./24. Juli 2010 in Heidelberg.



"Topf sucht Deckel."

Beitrag vom 24.07.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 01:39

Es ist ganz schön schwierig, seine Traumfrau kennenzulernen. Roberto S. räumt gleichzeitig mit dem weit verbreiteten Vorurteil "wer schwer körper behindert ist, ist auch schwer geistig behindert" auf.



Wie können Menschen mit schweren Behinderungen ihre Sexualität erleben?

Beitrag vom 24.07.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 02:43

Sexualität ist ein Grundrecht. Wie können Frauen und Männer mit schweren Behinderungen ihre Sexualität? Welche Rahmenbedingungen sollten auch in betreuten Wohnformen dafür geschaffen werden? In einem Wochenendseminar am 23./24. Juli 2010 in Heidelberg stand Sexualpädagogin Alina Mertens Rede und Antwort.



"Vergesst unsere Kinder nicht!" - Eltern behinderter Kinder demonstrieren in Offenburg

Beitrag vom 05.07.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 00:38

Das hat es seit über 30 Jahren nicht mehr gegeben: am 5. Juli 2010 gingen Menschen mit Behinderungen und ihre Familien in Offenburg auf die Straße und forderten ihre Rechte ein. "Teilhabe und Wertschätzung für mich sollte selbstverständliche Gültigkeit haben!" war auf Transparenten zu lesen. Die Eltern fordern ein neues Wohnheim für junge erwachsene Menschen mit Behinderung und hohem Pflegebedarf. Ein Beitrag der privaten Offenburger Lokalsender HITRADIO OHR und SCHWARZWALDRADIO.



Bildung für Alle - Schule neu denken (Kurzfassung, 05:33)

Beitrag vom 12.06.2010 zum Themenkreis Bildung, Länge 05:33

Schule neu denken - Inklusive Schulen aus der Sicht von jungen Menschen mit und ohne Behinderung.
Kernaussagen (Livemitschnitt) einer Talkrunde unter der Leitung von Silke Arning (SWR) bei der Tagung "Bildung für alle - Schule neu denken" am 12. Juni 2010 in Stuttgart. Die Talkrunde ist im Wortlaut nachzulesen in der gleichnamigen Dokumentation (download hier, PDF, 2.8 MB).



Bildung für Alle - Schule neu denken (Langfassung, 51:52)

Beitrag vom 12.06.2010 zum Themenkreis Bildung, Länge 51:52

Schule neu denken - Inklusive Schulen aus der Sicht von jungen Menschen mit und ohne Behinderung.
Livemitschnitt einer Talkrunde unter der Leitung von Silke Arning (SWR) bei der Tagung "Bildung für alle - Schule neu denken" am 12. Juni 2010 in Stuttgart. Die Talkrunde ist im Wortlaut nachzulesen in der gleichnamigen Dokumentation (download hier, PDF, 2.8 MB).



Der SWR auf dem Weg zur Barrierefreiheit

Beitrag vom 14.04.2010 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 05:25

Der Südwestrundfunk (SWR) wurde für seine barrierefreie Seite www.swr.de im Dezember 2009 mit der "silbernen Biene" ausgezeichnet. Was es für den SWR diese Auszeichnung bedeutet und wohin die spannende Reise in eine barrierefreie Medienwelt geht, sprach Jutta Pagel-Steidl im April 2010 mit dem Projektverantwortlichen Rainer Scheuffele vom SWR.



...und wie werden Radio und Fernsehen barrierefrei?

Beitrag vom 14.04.2010 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 01:13

Von Transkription, Untertitel und mehr berichtet Rainer Scheuffele vom SWR.



...und wie geht es voran bei den Kontrasten?

Beitrag vom 14.04.2010 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 01:01

Wie der SWR sein Ziel verfolgt, ohne Hürden leichter durchs Internet zu navigieren, berichtet Rainer Scheuffele vom SWR.



"Ich habe einen Traum." - Persönliche Zukunftsplanung

Beitrag vom 26.03.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 03:41

Bei der Persönlichen Zukunftsplanung steht den Menschen mit Behinderung in den Mittelpunkt und kennt keine Denkverbote. Prof. Dr. Jo Jerg von der Evang. Hochschule Ludwigsburg erklärt die Methode der persönlichen Zukunftsplanung.



Persönliche Zukunftsplanung und Hilfeplanung - zwei Begriffe für ein und dasselbe?

Beitrag vom 26.03.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 02:04

Es ist schon verwirrend. Prof. Dr. Jo Jerg erklärt den Unterschied zwischen Persönlichen Zukunftsplanung und Hilfeplanung.



Welche Rolle haben die Eltern für Menschen mit Behinderungen?

Beitrag vom 26.03.2010 zum Themenkreis Familie, Länge 02:25

Ohne Eltern und Familie geht fast nichts. Eltern bewegen Vieles. Prof. Dr. Jo Jerg berichtet über seine Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Eltern.



Wie kann die Wissenschaft Teilhabe und Selbstbestimmung fördern?

Beitrag vom 26.03.2010 zum Themenkreis Leben, Länge 01:23

Die Evang. Hochschule Ludwigsburg hat über 30 Jahre Erfahrung, Teilhabe zu verwirklichen. Prof. Dr. Jo Jerg berichtet über konkrete Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Praxis.



Vom Gassenengel und dem Hausteufel - oder warum die Sonderschule keine Aussonderung ist.

Beitrag vom 02.03.2010 zum Themenkreis Bildung, Länge 03:14

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Bärbel Schwaer, die Mutter von Drillingen ist und liebevoll aus dem Alltag ihrer schwerstbehinderten Tochter Elli erzählt.



Unsere Vielfalt gemeinsam leben - das Kinderhaus Villa im Zaubergarten in Karlsruhe

Beitrag vom 02.12.2009 zum Themenkreis Bildung, Länge 04:27

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit Marita Uhlenbrock, Leiterin des Schulkindergarten für Körperbehinderte in Karlsruhe-Durlach. Ab Frühjahr 2010 werden Kinder mit und ohne Behinderung im Vorschulalter in den Zaubergarten einziehen und gemeinsam Vielfalt im Alltag leben.



Selbsthilfe heute - Interview mit Hans Ulrich Karg

Beitrag vom 21.11.2009 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 02:49

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit dem wieder gewählten Vorsitzenden des Landesverbandes, Hans Ulrich Karg aus Bad Waldsee, über die Bedeutung der Elternselbsthilfe, über Respekt in der Begegnung mit Menschen mit Behinderungen und über deren erfolgreiche Teilhabe.



Teilhabe behinderter Menschen - Interview mit Dr. Ulrich Noll MdL

Beitrag vom 21.11.2009 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 03:51

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch mit dem wieder gewählten stellvertretenden Vorsitzenden des Landesverbandes, Dr. Ulrich Noll MdL aus Aichtal, über das Zusammenwirken von Selbsthilfe und Politik sowie die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung im Land.



Teilhabe behinderter Menschen ist kein Sparmodell - Interview mit Armin Bönisch

Beitrag vom 21.11.2009 zum Themenkreis Selbsthilfe, Länge 04:37

Jutta Pagel-Steidl im Gespräch dem wieder gewählten Vorstandsmitglied des Landesverbandes, Armin Bönisch aus Schrozberg, über die Rolle der Eltern, die Anforderungen an Schule sowie die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in Zeiten knapper Kassen.



Stehen die kostenlosen Nutzung von Bussen und Bahnen für schwer behinderte Menschen vor dem Aus?

Beitrag vom 16.11.2009 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 06:19

...Baden-Württemberg stellt die kostenlose Nutzung von Bussen und Bahnen für schwer behinderte Menschen auf den Prüfstand. 31,4 Millionen Euro Fahrgeldausfälle erstattet das Land derzeit jährlich den Verkehrsunternehmen. Am 11. November 2009 wurde bekannt, dass die Landesregierung prüfen will, ob sie gemeinsam mit den anderen Bundesländern im Bundesrat die kostenlose Nutzung einschränken kann. Dazu wäre eine Änderung des Sozialgesetzbuches IX notwendig. Jens Bertrams vom Berliner Internetradio www.ohrfunk.de hat Jutta Pagel-Steidl, Geschäftsführerin des Landesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg, dazu am 16. November 2009 befragt.



Welche Schule ist die richtige? Regelschule, Sonderschule oder eine Schule für alle?

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Bildung, Länge 02:07

Helga Vazquez im Gespräch mit Pierre Mayer, der die Schule für Körperbehinderte Stuttgart besucht hat.



Vom Für und Wider der Sorgen

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Leben, Länge 01:20

Im Gespräch mit Prof. Dr. Jürgen Hoyer, Technische Universität Dresden



Sorgen teilen - Leben mit Behinderung

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Leben, Länge 00:46

Im Gespräch mit Dipl. Psychologin Verena Bez, Körperbehindertenförderung Neckar-Alb in Mössingen



Was freut, was belastet Menschen mit Behinderungen im Alltag?

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Leben, Länge 02:18

Im Gespräch mit Pierre Mayer aus Stuttgart



Pränataldiagnostik - ein Geschäft mit der Angst?

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Leben, Länge 03:26

Im Gespräch mit Annegret Braun, Leiterin von PUA, einer Beratungsstelle zur pränatalen Untersuchung und Aufklärung in Stuttgart



Was bedrückt Eltern behinderter Kinder?

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Leben, Länge 00:52

Im Gespräch mit Tobias Haas aus Wernau, der in der Seelsorge für Familien mit behinderten Kindern in der Diözese Rottenburg-Stuttgart tätig ist.



Sehnsucht nach Sicherheit.

Beitrag vom 29.09.2009 zum Themenkreis Leben, Länge 02:22

Wozu dient das Problemverhalten von Menschen mit schweren Behinderungen? Im Gespräch mit Karl Leitner, Autor und Dozent an der Evang. Fachschule für Heilerziehungspflege Schwäbisch Hall



Besuchen in Finnland alle Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam die allgemeine Schule?

Beitrag vom 15.06.2009 zum Themenkreis Bildung, Länge 07:30

..."Keiner darf zurückbleiben", lautet das Motto des finnischen Schulsystems. Werden alle Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam unterrichtet? Gibt es keine Sonderschule? Jutta Pagel-Steidl, Geschäftsführerin des Landesverbandes, wollte es genau wissen. Sie traf in Lahti Marjaana Suosalmi, Direktorin des Lahti Rehabilitation Centre, dessen Träger die Finnish Association of People with Mobility Disabilities ist. Das Interview ist deutsch-englisch.



Welche Schule ist für Kinder mit Behinderung die richtige?

Beitrag vom 13.05.2009 zum Themenkreis Bildung, Länge 04:23

Sollen die Sonderschulen abgeschafft werden? Sollen Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam die Schule besuchen? Helga Vazquez vom Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg hat bei Schülerinnen und Schüler der Klassen 11 des Heinrich-Heine-Gymnasiums Ostfildern nachgefragt. Sie hatten am 13. Mai 2009 die Debatte zur Abschaffung der Sonderschulpflicht im Landtag von Baden-Württemberg von den Zuschauerränken mitverfolgt.



* Stadtspaziergang Bad Urach *

Beitrag vom 19.02.2009 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 05:02

Die Kurstadt Bad Urach liegt im Ermstal am Fuße der Schwäbischen Alb. Die Teilnehmer der blindentechnischen Grundqualifizierung 2008 der Stiftung Nikolauspflege hatten sich im Rahmen eines Radioworkshops des Paritätischen Internetradioprojekts s-pod das touristische Bad Urach unter dem Aspekt der Barrierefreiheit unter die Lupe genommen. Oder kurz gesagt: Eine Stadtbesichtigung für die Ohren erstellt. Und jetzt geht’s los: ein alemannischer Tourist in Schwaben.



* Wie barrierefrei ist Bad Urach? *

Beitrag vom 19.02.2009 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 04:45

Blinde und sehbehinderte s-pod-Reporterinnen und Reporter der Stiftung Nikolauspflege checken die Barrierefreiheit Bad Uracher Wege und auch Wanderwege. Kommt man ohne fremde Hilfe zum Uracher Wasserfall? Einfach mal fragen. Ein Interview mit Frauke Dämgen vom Haus des Gastes in Bad Urach.



* Hindernisse für Rollstuhlfahrer *

Beitrag vom 19.02.2009 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 03:27

Die Klasse F 8 c der Schule für Körperbehinderte der Körperbehindertenförderung Neckar-Alb in Mössingen hatte sich ebenfalls im Rahmen eines Radioworkshops umfassend mit dem Thema Barrierefreiheit beschäftigt: Zu hohe Regale im Supermarkt, fehlende Rampen, hohe Bordsteinkanten, fehlende Rollstuhl-WC oder zu enge Umkleidekabinen bereiten beim Stadtbummel mehr Frust als Lust. Hören Sie rein!



* Hindernisse für Läufer *

Beitrag vom 19.02.2009 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 03:23

Nicht jede Behinderung ist sichtbar und erschwert doch im Alltag. Die Schüler der Körperbehindertenförderung Neckar-Alb zeigen die vielen unsichtbaren Barrieren und Vorurteile im täglichen Leben auf. Sie appellieren daran, die Barrieren in den Köpfen endlich einzureißen. Hören Sie rein!



* Was bekommen Menschen mit Behinderung bezahlt? *

Beitrag vom 19.02.2009 zum Themenkreis Barrierefreiheit, Länge 03:08

Erhalten behinderte Menschen alles umsonst, beispielsweise die Reise nach Mallorca? Der Beitrag der Schüler der Körperbehindertenförderung Neckar-Alb informiert, wie die Schwerbehinderung im Einzelfall finanziell ausgeglichen wird. Hören Sie rein!



Gute Nacht!
Ein Gespräch mit Sabine Eller,...

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:09

...Leiterin des Schlaflabors der Klinik Schillerhöhe in Gerlingen über die Grundlagen des Schlafs.



Gute Nacht!
Was bedeutet der Schlaf für Menschen mit schweren Behinderungen?

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 02:52

Ein Gespräch mit Dr. Rainer Blank, Leitender Arzt des Kinderzentrums Maulbronn.



Gute Nacht!
Wie die Albatros-Nachtwachen in Wiesbaden Eltern behinderter Kinder entlasten.

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Familie, Länge 02:31

Ein Gespräch mit Claudia Ebel aus Wiesbaden.



Gute Nacht!
Über praktische Hilfen zum Schlafen berichten...

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Familie, Länge 03:39

...Matthias Bach (Angebote der basale Stimulation),
Christina Class (Blickwinkel Kinästhetik) und
Petra Hirt (Angebote nach dem Bobath-Konzept).



Gute Nacht!
Zwischen Wachsein und Träumen - wie Klangmassage und Musiktherapie wirken können.

Beitrag vom 24.09.2008 zum Themenkreis Familie, Länge 02:11

Ein Gespräch mit Diplom-Musikerin Uta Karen Mempel aus Esslingen.



ich mach dich gesund ... - Eltern behinderter Kinder berichten

Beitrag vom 14.06.2007 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 07:59

Für behinderte Kinder ist die Situation im Krankenhaus oft noch schwieriger. Die Kliniken sind auf ihre besonderen Bedürfnisse nicht oder nur unzureichend eingestellt. Eltern behinderter Kinder berichten über ihre guten und weniger guten Erfahrungen.



"Ich muss ins Krankenhaus." Menschen mit Behinderungen berichten.

Beitrag vom 14.06.2007 zum Themenkreis Gesundheit, Länge 04:09

Fast jeder hat Angst, wenn er ins Krankenhaus muss. Fast alles ist unbekannt: Die Ärzte, die Schwestern, die Untersuchungsinstrumente und -apparaturen, die oft unangenehmen Untersuchungen, die Medikamenteneinnahme, das Essen und der gesamte Tagesablauf. Doch damit nicht genug: ist die Klinik auch barrierefrei?



Mit dem Rolli durch den Schnee

Beitrag vom 10.02.2004 zum Themenkreis Leben, Länge 02:10

Alles schlittert und rutscht. Alles flucht und schimpft. Wer kann, verlässt das Haus am besten nicht. Der heftige Schneefall und die starke Kälte sind für Rollstuhlfahrer ganz besonders schlimm. Das Schlimmste ist, dass die Räder ständig im Schnee stecken bleiben. Bei Steigungen drehen sie durch. Eine Straßenüberquerung kann lebensgefährlich sein, wenn der Rollstuhl Mitten auf der Straße stecken bleibt oder die Schwelle zum Gehweg nicht überwindet. Ein Fortkommen ohne fremde Hilfe ist für einen Rollstuhlfahrer im Schnee kaum machbar. Ein Radiobeitrag von Jutta Pagel (Länge: 2,11 Minuten).

 

* Ausgezeichnet beim Journalistenwettbewerb „aber bitte barrierefrei!“ *



 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
Serviceportal für Baden-Württemberg
Ziel: Barrierefreiheit!
Ferienhäuser des Landesverbandes
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg