Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.
Pressemitteilungen

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube
LVKM-BW.Blog


coding + custom cms © 2002-2022
AD1 media · 1524472 | 9
Aktuell

Landesweiter Aktionstag am 1. Oktober zum Internationalen Tag der lteren Generation

Geh weg von meinem Gehweg!

Plakat zur Aktion Geh weg von meinem Gehweg. Grafik: Landesseniorenrat BW
Plakat zur Aktion Geh weg von meinem Gehweg. Grafik: Landesseniorenrat BW

Stuttgart, 29.09.2022 In Deutschland werden tglich 93 Millionen Personenkilometer zu Fu erbracht, was mehr als einem Fnftel aller tglichen Wege entspricht. Und dennoch werden Gehwege strflich vernachlssigt. Parkende Autos, abgestellte und fahrende E-Scooter, Mlltonnen, Aufsteller, Bsche und ste, lose Bodenplatten und wackelnde Gullydeckel behindern oder blockieren Fugnger jeden Tag. Die landesweite Aktion Geh weg von meinem Gehweg! macht auf die alltglichen Hindernisse aufmerksam.

Wenn es auf dem Gehweg nicht weitergeht, mssen Fugnger auf die Strae ausweichen oder die Straenseite wechseln. Das knnen aber nicht alle gleichermaen. Menschen mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen wird der Weg versperrt und sie mssen weite Umwege in Kauf nehmen. Das alles beinhaltet erhebliches Gefhrdungspotenzial. Fehlende Sichtbeziehungen sind eine der Hauptunfallursachen im Straenverkehr. Fr Kinder und Menschen im Rollstuhl ist das Queren von Straen oftmals riskant, da sie aufgrund ihrer Krpergre oder Sitzhhe hinter abgestellten Fahrzeugen oder in den Straenraum ragenden Hecken nur schlecht gesehen werden.

Nicht nur fr Menschen im Rollstuhl ein rgernis: mitten auf dem Gehweg abgestellte E-Scooter
Nicht nur fr Menschen im Rollstuhl ein rgernis: mitten auf dem Gehweg abgestellte E-Scooter

Sebastian Fuchs kann von den alltglichen Barrieren auf den Gehwegen ein Lied mit vielen Strophen singen. Der Stuttgarter ist seh- und krperbehindert und hat einen unsicheren Gang sowie Gleichgewichtsstrungen. Ich wei selbst, dass Auenstehende oft meinen, dass ich betrunken bin, weil ich beim Gehen torkele und die ganze Breite des Gehwegs brauche, beschreibt Fuchs sich selbst. Neben den klassischen Barrieren wie wackelnde Gullydeckel, Schlaglcher und andere Unebenheiten seien es die E-Schooter, die mitten auf dem Gehweg stehen. Ich nehme die nicht oder zu spt wahr, bleibe beim Vorbeigehen hngen oder stolpere sogar. Das passiert mir fast tglich. Und alle paar Wochen strze ich, so Fuchs. Das ist gar nicht lustig und tut jedesmal richtig weh.

Buchstblich ausgebremst werden blinde Menschen, wenn E-Scooter mitten auf der Blindenleitlinie abgestellt werden.
Buchstblich ausgebremst werden blinde Menschen, wenn E-Scooter mitten auf der Blindenleitlinie abgestellt werden.

Der Landesverband fr Menschen mit Krper- und Mehrfachbehinderung Baden-Wrttemberg untersttzt daher gemeinsam mit anderen Verbnden die Aktion Geh weg von meinem Gehweg! des Landesseniorenrats Baden-Wrttemberg. Alle sind aufgerufen, unter dem Hashtag #FreieGehwege auf Social Media Fotos hochzuladen, um auf das gemeisame Anliegen Geh weg von meinem Gehweg! aufmerksam zu machen, so der Landesseniorenrat.



 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Infoveranstaltung
Nachgefragt online*

Bedarfsermittlung in der Eingliederungshilfe fr Menschen mit Behinderungen

Am Dienstag,
18. Oktober 2022
16.00 Uhr 18.00 Uhr
Teilnahme kostenlos


Anmeldeschluss:
10. Oktober 2022

Veranstaltungs-Info (pdf)

* als Webex-Meeting


Spenden