Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2018
AD1 media · 1043903 | 2
+ + + Pressemitteilungen + + + [ Übersicht anzeigen ]

Bildung für alle – Schule neu denken!

   21. Dezember 2010
Landesverband beschließt 12 Eckpunkte und Forderungen auf dem Weg zur inklusiven Schule

Stuttgart. Allgemeine Schule, Sonderschule oder etwas ganz Anderes? Welche Schule ist die richtige? Kaum eine Frage bewegt Eltern mehr. Spätestens seit dem Inkrafttreten der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen hat die Debatte um eine „Schule für alle“ eine ungeheure Dynamik entwickelt. Nach vielen intensiven Debatten reifte die Erkenntnis, dass eine inklusive Schule, also eine Schule sein muss, in der alle Kinder entsprechend ihren individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen gefördert werden. Sowohl hoch begabte Kinder als auch schwerst mehrfach behinderte Kinder nehmen hier ihr Recht auf Bildung wahr. Die Akzeptanz des Anders-Sein ist die Basis für eine gelingende Teilhabe.

Inklusion bedarf gesetzlicher und administrativer Regelungen, die pädagogische Standards und organisatorische Rahmenbedingungen garantieren. Unsere Mitgliederversammlung hat diese zwölf Eckpunkte und Forderungen auf dem Weg zu inklusiven Schulen Ende November 2010 einstimmig beschlossen. Im Einzelnen:

  1. Das Recht auf Bildung für alle Kinder mit und ohne Behinderung ist ein Menschenrecht und daher unantastbar!
  2. Inklusion – von Anfang an!
  3. Gemeinsam lernen!
  4. Eltern haben die Wahl … - Stärkung des Elternwahlrechts
  5. Eltern entscheiden über den Lernort! – und die Schülerbeförderung folgt automatisch dieser Entscheidung!
  6. Sonderschulen sind Teil eines vielfältigen Schulangebots
  7. Sonderpädagogische Förderung sichern – unabhängig vom Förderort!
  8. Alle Schulen öffnen sich …
  9. Alle Schulen müssen durchgängig barrierefrei sein!
  10. Lehrerausbildung verändern: Inklusive Pädagogik muss Pflichtfach in der Lehrerausbildung sowie in der Fort- und Weiterbildung sein.
  11. Unterrichtsziel: Uneingeschränkte Teilhabe!
  12. Inklusion erfordert eine gute und verlässliche Finanzierung!

„Wir sind davon überzeugt, dass eine inklusive Schule allen Schülern mit und ohne Behinderung alle Chancen bietet. Es lohnt sich also, den Weg konsequent zu gehen“, erklärte Landesvorsitzender Hans Ulrich Karg bei der Vorstellung des Positionspapiers in Stuttgart.

Das ausführliche Positionspapier finden Sie hier zum Download (PDF, 502 KB).


 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
Ferienhäuser des Landesverbandes
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
Serviceportal für Baden-Württemberg
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg
Ziel: Barrierefreiheit!
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen