Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2018
AD1 media · 1043907 | 4
+ + + Pressemitteilungen + + + [ Übersicht anzeigen ]

Menschen mit Behinderung – weder Batman noch Bettler
Schlussfolgerungen aus der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderung für die Medien

   06. September 2010
Tagung

Berlin. Die UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderung verpflichtet in Artikel 8 die Vertragsstaaten, das Bewusstsein für Menschen mit Behinderungen, für ihren Beitrag und ihre Fähigkeiten in der Gesellschaft zu schärfen und die Achtung ihrer Rechte und ihrer Würde zu fördern. Zu diesem Zweck sollen Maßnahmen gegen Klischees, Vorurteile und schädliche Praktiken gegenüber Menschen mit Behinderungen in allen Lebensbereichen ergriffen werden. Die UN-Konvention geht aber noch einen Schritt weiter: mit den Maßnahmen soll erreicht werden, dass Menschen mit Behinderung sich mehr als bisher ihrer eigenen Würde bewusst werden.

Der Paritätische Gesamtverband lädt in Kooperation mit dem Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft zu einer Tagung am 29. September 2010 ins Kleisthaus, dem Sitz des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, nach Berlin ein. Bei der Tagung soll der Beitrag der Medien zur Umsetzung der UN-Konvention beleuchtet werden. Es sollen Möglichkeiten aufgezeigt und diskutiert werden. Können die Medien zur Umsetzung der Konvention besser genutzt werden? Oder gibt es auch Grenzen? Es soll insbesondere gefragt werden:

  • Wo kommen Menschen mit Behinderung in den Medien vor – und wie kommen sie vor?
  • Werden in der Darstellung von Menschen mit Behinderung Klischees verwendet?
  • Welchen Beitrag können die Medien sowohl in Bezug auf die Darstellung von Menschen mit Behinderung als auch hinsichtlich einer Steigerung der Barrierefreiheit leisten?

In der Arbeitsgruppe „Menschen mit Behinderungen entscheiden mit“ berichtet Jutta Pagel-Steidl von ihren Erfahrungen im Rundfunkrat des Südwestrundfunks (SWR). Das ausführliche Programm finden Sie unter http://www.imew.de/index.php?id=702

In der Rubrik „zum Reinhören“ erfahren Sie mehr über den Weg des SWR zu barrierefreien Internetseiten. Im Dezember 2009 wurde www.swr.de in Berlin mit der „silbernen Biene“ für barrierefreies Internet ausgezeichnet.


 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
Ferienhäuser des Landesverbandes
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
Serviceportal für Baden-Württemberg
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Ziel: Barrierefreiheit!