Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.
Pressemitteilungen

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube
LVKM-BW.Blog


coding + custom cms © 2002-2021
AD1 media · 1343578 | 6
+ + + Pressemitteilungen (Archiv) + + + [ Übersicht anzeigen ]

Aktion Grundgesetz 2004

   11. Mai 2004
Aktion „Ich, Du, Wir alle – Menschen mit Behinderung mittendrin“
Stuttgart (pm). „Wie reformiert man Solidarität, Verantwortung und Gerechtigkeit?“ „Wie werden behinderte Menschen und ihre Verbände am Reformprozess mit ihrer Kompetenz, Kreativität und Erfahrung beteiligt?“ Pünktlich zum Europäischen Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai startete die Aktion Mensch eine bundesweite Kampagne zur Reform des Sozialstaates. Daran beteiligt sich auch der Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg.

Beispiel Gesundheitsreform: „Die Gesundheitsreform mit ihren Zuzahlungen und Leistungskürzungen belastet besonders schwerstbehinderte Menschen. Die bisherigen Härtefallregelungen wurden abgeschafft. Jetzt müssen auch chronisch kranke und schwer behinderte Menschen jährlich Zuzahlungen leisten – selbst aus ihrem Heimtaschengeld.“ Vorstandsmitglied Thomas Seyfarth aus Mössingen ergänzt: „Die Sozialreformen gehen eher in Richtung Abbau. Sie begrenzen Menschen mit Behinderung in ihren Möglichkeiten.“

Beispiel Verwaltungsreform: Kurze Wege und Hilfen aus einer Hand verspricht sich die Landesregierung. Die Einzelfallbearbeitung in der Behindertenhilfe geht von den Landeswohlfahrtsverbänden auf die 44 Stadt- und Landkreise über. „Ist künftig wirklich gewährleistet, dass Menschen mit Behinderung unabhängig vom Wohnort die Hilfe erhalten, die sie benötigen? Wie wird die Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit der Leistungen gewährleis - tet?“ fasst Hans Ulrich Karg, Vorsitzender des Landesverbandes für Körper- und Mehrfachbehinderte, die Sorgen der Betroffenen zusammen. Er verweist darauf, dass die soziale Infrastruktur in den Stadt- und Landkreisen sehr unterschiedlich ist. Die Sozialhilfeträger wollen mehr gemeindenahe Hilfen – aber es fehlen barrierefreie Wohnungen, wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten sowie einen barrierefrei nutzbaren öffentlichen Nahverkehr. Menschen mit Behinderungen haben viel zu bieten. Und sie wissen genau, wohin die Reise gehen soll. Die Theatergruppe des Wohnheims der leben + wohnen in Lörrach, die „rollenden Zwölf“, machen es vor: „Ich bin, was ich bin – ein Stück mit uns, von uns, über uns.“ Ihre Botschaft ist klar. Sie fordern Respekt statt Mitleid, Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung. Der Harley- Davidson-Fan und Rollstuhlfahrer Jürgen Flügel aus Lörrach in seinem Text

„Respekt“:

Ich bin – was ich bin
Was bin ich?
Ein Mensch im Rollstuhl.
Ein Mensch mit einer Behinderung.
Ein Mensch.
Was seht ihr?
Ihr seht meinen Rollstuhl.
Aber ihr seht nicht meine Träume.
Ihr seht meine Hilflosigkeit.
Aber ihr seht nicht meine Kraft.
Nein, ich brauche kein Mitleid.
Ja, ich brauche eure Hilfe.
Aber ich brauche noch mehr –
Weil ich bin, was ich bin.
Ich brauche euren Respekt.

Info:

Im Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte sind 32 regionale Selbsthilfeorganisationen Mitglied, die rund 4.500 Familien mit körper- und mehrfachbehinderten Kindern vertreten. In ambulanten und stationären Dienste und Einrichtungen werden rund 3.000 behinderte Menschen betreut und gefördert.

 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
Ziel: Barrierefreiheit!
Ferienhäuser des Landesverbandes
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Serviceportal für Baden-Württemberg