Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2018
AD1 media · 1044079 | 3
+ + + Pressemitteilungen + + + [ Übersicht anzeigen ]

Offiziell eröffnet

   15. November 2018
EUTB Ludwigsburg hilft Menschen mit Behinderungen, den eigenen Weg zu finden

Ludwigsburg, 15.11.2018 – Seit August 2018 gibt es in Ludwigsburg nun offiziell die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) in Trägerschaft des Landesverbandes für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg. Maike Ahlgrimm und Ursula Weh sind die beiden hauptamtlichen Beraterinnen, die sich eine Vollzeitstelle teilen. Sie sind für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige da, um sie zu befähigen, den eigenen Weg durch den Hilfedschungel zu finden. Die neue Beratungsstelle ist barrierefrei erreichbar. Die Stadt Ludwigsburg hat rechtzeitig zur Eröffnung noch zwei Rollstuhlparkplätze ausgewiesen.

Die beiden hauptamtlichen EUTB-Beraterinnen Ursula Weh und Maike Ahlgrimm heißen die Gäste  bei der offiziellen Eröffnung der EUTB Ludwigsburg herzlich willkommen
Die beiden hauptamtlichen EUTB-Beraterinnen Ursula Weh und Maike Ahlgrimm heißen die Gäste bei der offiziellen Eröffnung der EUTB Ludwigsburg herzlich willkommen

Pagel-Steidl: „Ein langer Weg vom Antrag bis zur Eröffnung der EUTB“
„Es war ein langer Weg von der Idee über die Antragstellung bis jetzt zur offiziellen Eröffnung“, so Jutta Pagel-Steidl, Geschäftsführerin des Landesverbandes für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg bei der Eröffnung. Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung gilt als „Herzstück“ des neuen Bundesteilhabegesetzes. Bundesweit werden derzeit ein Netz von rund 500 Stellen aufgebaut. Doch es sei nicht einfach, die vielen Vorgaben aus Berlin umzusetzen. Nach vielen Gesprächen habe sich daher der Landesverband als Dachverband um die Trägerschaft der EUTB Ludwigsburg beworben. „Ohne unsere engagierten Kooperationspartner, den Vereinen Gemeinsam e.V. und Tragwerk e.V., hätten wir uns nicht auf den Weg gemacht“, so Pagel-Steidl weiter. „Die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung passt zu unserem Selbsthilfeverband, der inzwischen über 50 Jahre Erfahrung auch mit der Peer-Beratung („Betroffene beraten Betroffene“) auf dem Buckel hat.“ Allerdings gebe es einen „Wermutstropfen“, da der Bund die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung nur bis Ende 2020 befristet fördere. „Wir brauchen diese Beratung über 2020 hinaus. Ich hoffe, dass man das auch in Berlin erkennt.“

Landesverband, Gemeinsam und Tragwerk arbeiten Hand in Hand, damit die EUTB Ludwigsburg gut durchstarten kann. V.r.n.l.: Jutta Pagel-Steidl (Landesverband), Petra Nicklas (Gemeinsam), Silke Rapp (Tragwerk)
Landesverband, Gemeinsam und Tragwerk arbeiten Hand in Hand, damit die EUTB Ludwigsburg gut durchstarten kann. V.r.n.l.: Jutta Pagel-Steidl (Landesverband), Petra Nicklas (Gemeinsam), Silke Rapp (Tragwerk)

Nicklas: „Ich bin ganz glücklich, nun eine unabhängige Anlaufstelle zu haben.“
Die Freude über die Eröffnung der neuen Beratungsstelle ist Petra Nicklas, Vorsitzende des Vereins Gemeinsam e.V. und Mutter einer erwachsenen Tochter mit schwerer Behinderung, anzusehen. „Die meisten Informationen über das Leben mit einem behinderten Kind kamen von anderen Eltern. Das war vor 50 Jahren bei der Vereinsgründung so und ist es oft auch noch heute. Eltern werden nach der Geburt ihres Kindes mit der Diagnose „Sei haben ein behindertes Kind“ aus der Klinik nach Hause entlassen“, beschreibt Nicklas die Erfahrungen vieler Eltern. „Keiner hat die Inforrmationen neutral und übergreifend gebündelt. Das wird jetzt anders. Ich bin ganz, ganz glücklich, dass wir nun die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung als unabhängige Anlaufstelle haben.“ Ählich sieht es auch Silke Rapp, stellvertretende Vorsitzende des Vereins Tragwerk. „Die EUTB passt gut zu unserem Verein. Alle haben die gleichen Chancen verdient.“

In der EUTB-Beratungsstelle im 1. OG (Aufzug) fanden auch am Tag der offiziellen Eröffnung Beratungsgespräche statt.
In der EUTB-Beratungsstelle im 1. OG (Aufzug) fanden auch am Tag der offiziellen Eröffnung Beratungsgespräche statt.

Jonek: „Betroffenen Mut und Unterstützung geben, den eigenen Weg zu finden.“
Die Grüße des Landkreises Ludwigsburg brachte Carola Jonek, stellvertretende Geschäftsstellenleiterin Fachbereich „Besondere Hilfen“ im Landratsamt Ludwigsburg mit. Die Beratung soll Menschen mit Behinderungen Mut und Unterstützung geben, den eigenen Weg zu finden. Es sei schwer, sich im Gesetzesdschungel zurechtzufinden. „... schon wieder eine Beratungsstelle ...“ Diesen Einwand höre man sehr oft, doch der treffe auf die EUTB nicht zu, so Jonek. „Personenzentrierung, Selbstverantwortung, ohne Eigeninteresse beraten, ist wichtig. Und genau dies biete die EUTB.“

Zeit für Gespräche und Austausch für die Gäste aus Selbsthilfevereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Krankenkassen, Kliniken, Beratungsstellen, Rentenversicherung, Hochschule und Politik. FDP-Kreisrätin Erika Schellmann im Gespräch mit Albert Vogel, stellvertretender Vorsitzender von Gemeinsam e.V.
Zeit für Gespräche und Austausch für die Gäste aus Selbsthilfevereinen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Krankenkassen, Kliniken, Beratungsstellen, Rentenversicherung, Hochschule und Politik. FDP-Kreisrätin Erika Schellmann im Gespräch mit Albert Vogel, stellvertretender Vorsitzender von Gemeinsam e.V.

Ahlgrimm und Weh: „Das Besondere ist die Unabhängigkeit.“
Beide hauptamtlichen Beraterinnen freuen sich, dass sie jetzt so richtig durchstarten können. Die ersten Anfragen und Beratungen haben sie bereits gemeistert. Dabei ging es vor allem um Fragen zum Schwerbehindertenausweis, zur Wohnsituation, zum Behindertentestament oder zur Einstufung in Pflegegrade im Mittelpunkt. Oder es wurde konkret um Hilfe beim Ausfüllen von Antragsformularen und dem Umgang mit Ämtern erbeten. Nach den ersten Wochen zeichnet sich bereits ab, dass der künftige Schwerpunkt vor allem bei der Beratung von Familien mit behinderten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen liegen wird. „Die Unabhängigkeit zeichnet uns aus“, erläutert Maike Ahlgrimm. „Die Beratung ist für die Betroffenen kostenlos und auch nicht mit der Mitgliedschaft in einem Verein verknüpft.“ Ahlgrimm ist Sozialarbeiterin und bringt Beratungserfahrung aus ihrer früheren Tätigkeit in der Sozialberatung der Kinderklinik und in der Schulsozialarbeit an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren mit. Ursula Weh ist Kinderkrankenschwester und bringt Berufserfahrung aus der Intensivpflege, der mobilen Kinderkrankenpflege und der Arbeit in einem Regelkindergarten mit. Als Mutter einer Tochter mit schweren Behinderungen, die vor einigen Jahren gestorben ist, weiß sie um die Bedeutung der Peer-Beratung. „Ich weiß selbst, wie schwierig, zeitaufwändig und nervenaufreibend die Beantragung von Hilfen im Familienalltag ist. Ich hoffe, dass wir mit unserer Beratung dazu betragen können, dass Menschen mit Behinderungen ein gutes und selbstbestimmtes Leben führen können.“ Beide Beraterinnen stellen klar, dass das neue Beratungsangebot nicht in Konkurrenz zu bestehenden Angeboten steht sondern diese vielmehr ergänzt.

Die EUTB Ludwigsburg ist zentral gelegen und barrierefrei zugänglich. Vor dem Eingang gibt es zwei Rollstuhlparkplätze.
Die EUTB Ludwigsburg ist zentral gelegen und barrierefrei zugänglich. Vor dem Eingang gibt es zwei Rollstuhlparkplätze.

Der Weg zur EUTB Ludwigsburg:

Maike Ahlgrimm / Ursula Weh
Siegesstraße 3
71636 Ludwigsburg
Telefon 07141 – 97 25 460
E-Mail eutb-ludwigsburg@lvkm-bw.de

Termine nach Vereinbarung

Weitere Informationen gibt es unter www.teilhabeberatung.de


 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Serviceportal für Baden-Württemberg
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
Ferienhäuser des Landesverbandes
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
Ziel: Barrierefreiheit!
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg