Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg e.V.

Themen

Leben ohne Barrieren

Recht und Politik

Mitgliedsorganisationen

Landesverband

Publikationen

Zum Reinhören

Downloads

Termine

Links

Ferienhäuser

Newsletter

Kontakt & Impressum

Datenschutz

facebook

YouTube


coding + custom cms © 2002-2018
AD1 media · 1044468 | 3
+ + + Pressemitteilungen + + + [ Übersicht anzeigen ]

Landesverband fordert verbesserten Kinderschutz für behinderte Kinder

   09. Dezember 2008
 

Stuttgart (pm). Der Schutz behinderter Kinder vor Kindeswohlgefährdung ist selbst im Kinderland Baden-Württemberg brüchig. Der Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg fordert deutliche Verbesserungen und einen effektiven Kinderschutz für alle Kinder.

Kindesmissbrauch findet in drei Viertel aller Fälle im so genannten Nahbereich der Kinder statt. Mädchen und Jungen mit Behinderung sind besonders gefährdet. Die Dunkelziffer der Missbrauchsfälle ist weitaus höher. Ursache ist meist nicht die Behinderung des Kindes, sondern die spezielle Lebenssituation. Behinderte Kinder sind es weit weniger gewohnt – oder aufgrund ihrer Einschränkung nicht in der Lage – selbstbewusst aufzutreten und sich mit einem „nein, das will ich nicht!“ zu wehren. Doch es geht nicht nur um sexuellen Missbrauch, sondern auch um Gewalt als solche. Doch ausgerechnet der Kinderschutz bei behinderten Kindern ist brüchig.

§ 8 a SGB VIII schreibt Kindertagesstätten und Jugendhäuser ein Verfahren zum Schutz des Kindeswohls vor – nicht aber den Frühförderstellen und Schulkindergärten. Sie sind keine Jugendhilfeeinrichtungen. Das Jugendamt als „staatliches Wächteramt“ ist nicht direkt für Einrichtungen für behinderte Kinder zuständig. „Der beste Kinderschutz ist der vorbeugende Kinderschutz“, so Verbandsgeschäftsführerin Jutta Pagel-Steidl. „Kinder mit und ohne Behinderung sind gleichermaßen vor einer Kindeswohlgefährdung zu schützen. Derzeit fallen behinderte Kinder durch das Auffangnetz, weil unterschiedliche Ämter zuständig sind.“ Der Landesverband fordert die Landesregierung auf, den Kinderschutz für behinderte Kinder zu verbessern. „Die Verfahrensregelungen des Kinder- und Jugendschutzgesetzes müssen auch in Einrichtungen für behinderte Kinder verbindlich sein“, so Pagel-Steidl. Das derzeit im Landtag beratende baden-württembergische Kinderschutzgesetz sieht dies nicht vor.


 zur Druckansicht - >> 




zum Seitenanfang


Links und Hinweise

Spenden
Serviceportal für Baden-Württemberg
LEUCHTLINIE - Beratung und Auskunft für Betroffene von rechter Gewalt
»Windelwechsel auf dem Fußboden? Nein, danke!« - Toiletten für alle » Baden-Württemberg
Auf eigenen Füßen stehen – Koch- und Haushalttipps für Menschen mit Behinderung
Ferienhäuser des Landesverbandes
Ziel: Barrierefreiheit!
Wandern mit dem Rollstuhl in Baden-Württemberg
Logo des Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen | Externer Link zur Seite:  »Online Beratung«  (Seite öffnet im neuen Fenster)
Der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Baden-Württemberg
LAG SELBSTHILFE Baden-Württemberg e.V.
GKV - Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen
Bundesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.
Gemeinsame Servicestellen für Rehabilitation in Baden-Württemberg