+ + + Druckansicht + + +  << - zurück 

Der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung
Baden-Württemberg e.V. informiert:
LVKM / home

Internationaler Frauentag am 8. März 2005

   08. März 2005
Doppelt benachteiligt und stark im Kommen – Mädchen und Frauen mit Behinderung

Stuttgart. Schluss mit Bescheidenheit, unauffällig sein. Mädchen und Frauen mit Behinderung wehren sich. Noch liegt ein langer Weg vor ihnen. Beispiel Arbeitsmarkt. Behinderte Frauen sind von der allgemeinen Arbeitslosigkeit stärker betroffen als behinderte Männer. Wenn nicht behinderte Frauen arbeitslos werden, entscheiden sich viele für Haushalt und Kinder. Wenn behinderte Frauen sich dazu entscheiden, stoßen sie vielfältige Hürden. Eine querschnittgelähmte junge Schwangere wird von Frauenklinik zur nächsten geschickt, weil sich niemand in der Lage fühlt, die Geburt angemessen zu betreuen. Kindergärten oder Schulen sind häufig auf behinderte Mütter nicht eingestellt.

Mädchen und Frauen mit Behinderung vernetzen sich daher in echter Selbsthilfe. Ihr Motto: “Wir mischen mit!“ Von einem Netzwerk wie „LIANE – Netzwerk für Mädchen und Frauen mit Behinderung“ profitieren über eine Million behinderter Frauen im Land - über den Internationalen Frauentag hinaus. Mehr dazu unter www.liane-bw.de

v.i.S.d.P:

Jutta Pagel, Geschäftsführerin
LV für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg e.V.
Haußmannstraße 6 • 70188 Stuttgart
Telefon 0711 / 2155 - 220 • eMail info@lv-koerperbehinderte-bw.de



Quelle: www.lv-koerperbehinderte-bw.de/n/c1-1.php
Datum: 26.10.2021 / 00.36 Uhr
 << - zurück