+ + + Druckansicht + + +  << - zurück 

Der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung
Baden-Württemberg e.V. informiert:
LVKM / home

Landesverband fordert inklusive Kinder- und Jugendhilfe – jetzt!

   20. September 2019
Weltkindertag

Stuttgart, 20.09.2019 – Kinder und Jugendliche mit Behinderung und ihre Familien fordern eine Jugendhilfe für alle. Kinder und Jugendliche mit Behinderung sind in erster Linie Kinder und Jugendliche. Sie sind von Hilfen ausgeschlossen, ob Krabbelgruppe oder Jugendzentrum. Daher fordert der Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung Baden-Württemberg am heutigen Weltkindertag für Kinder und Jugendliche die gleichen Rechte wie für alle anderen auch.

Kommt eine Mutter mit einem Kind mit einer erkennbaren Behinderung in eine Familienberatungsstelle wird sie mit den Worten abgewiesen, „wir sind für sie nicht zuständig“. Statt Hilfe zu erhalten beginnt der Hürdenlauf, um die notwendige Unterstützung im Alltag zu finden. Das widerspricht der UN-Behindertenrechtskonvention. Familien mit Kindern mit Behinderung brauchen Unterstützung und Teilhabe – ohne Wenn und Aber. Sie sind in erster Linie Kinder und wollen die gleichen Rechte wie andere auch. „Die beste Zeit, das Kinder- und Jugendhilferecht inklusiv zu gestalten, ist jetzt“, sagt LVKM-Geschäftsführerin Jutta Pagel-Steidl und verweist auf den bundesweiten Appell „Exklusion beenden: Kinder und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und ihre Familien!“

INFO
Hier finden Sie den bundesweiten Appell „Exklusion beenden: Kinder und Jugendhilfe für alle jungen Menschen und ihre Familien!“ (pdf, 675 KB).

v.i.S.d.P:

Jutta Pagel-Steidl, Geschäftsführerin
Landesverband für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung
Baden-Württemberg e.V.
Am Mühlkanal 25 • 70190 Stuttgart
Telefon 0711 / 505 3989-0 • Telefax 0711 / 505 3989-99
E-Mail: info@lv-koerperbehinderte-bw.de



Quelle: www.lv-koerperbehinderte-bw.de/n/c1-0.php
Datum: 19.01.2021 / 23.00 Uhr
 << - zurück